Reede

* * *

Ree|de 〈f. 19
1. Ankerplatz vor einem seichten Hafen; Sy Außenhafen, Vorhafen
2. geschützter Ankerplatz in einer Bucht
● auf der \Reede liegen [<mnddt. reede, reide „Reede“, urspr. „Platz, an dem Schiffe ausgerüstet, bereitgemacht werden“; → reiten]

* * *

Ree|de, die; -, -n [aus dem Niederd. < mniederd. rēde, reide = Ankerplatz, wohl eigtl. = Platz, an dem Schiffe ausgerüstet werden]:
vor einem Hafen od. geschützt in einer Bucht liegender Ankerplatz für Schiffe; Vorhafen:
eine künstlich angelegte R.;
auf der R. ankern;
das Schiff liegt auf der R. [vor Anker].

* * *

Reede,
 
vor oder in einem Hafen gelegene, durch Lage (in einer Bucht oder Flussmündung) oder Molen gegen Seegang geschützter Ankerplatz. Die Reede dient v. a. als Warteplatz, bis Liegeplätze im Hafen frei geworden sind, ferner zum Umschlag zwischen Seeschiffen und Leichtern und zur Durchführung von Reparaturarbeiten, für die kein teurer Hafenliegeplatz benötigt wird. Die See- oder Außenreede liegt meistens weiter ab vom Hafen und ist ohne Schutz vor Seegang.

* * *

Ree|de, die; -, -n [aus dem Niederd. < mniederd. rēde, reide = Ankerplatz, wohl eigtl. = Platz, an dem Schiffe ausgerüstet werden]: vor einem Hafen od. geschützt in einer Bucht liegender Ankerplatz für Schiffe; Vorhafen: eine künstlich angelegte R.; auf der R. ankern; das Schiff liegt auf der R. [vor Anker]; vor der Osterinsel - man sollte sie um 7 Uhr morgens erreichen, auf R. gehen und dann ausbooten (Konsalik, Promenadendeck 394).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reede — »Ankerplatz vor dem Hafen«: Das im 17. Jh. aus dem Niederd. in die Schriftsprache übernommene Wort geht zurück auf mnd. rēde, reide »Ankerplatz«, vgl. gleichbed. niederl. ree, älter reede und schwed. redd. Die Herkunft der Bezeichnung des… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Reede — Reede, s. Rhede …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Reede — (Rhede), ein mehr oder weniger gegen Seegang geschützter Ankerplatz für Seeschiffe, meist vor einem Seehafen gelegen. Außenreede ist eine R. fern vom Hafen und nahe der offenen See; die Binnenreede (innere R.) liegt gut geschützt in der Nähe… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Reede — Reede, Ankerplatz in einiger Entfernung vom Hafen (vgl. Seehäfen) …   Lexikon der gesamten Technik

  • Reede — (Rhede), nach der See zu liegender Teil eines Hafens, in dem die Schiffe die günstige Zeit zum Einlaufen (die von den Gezeiten abhängt) und Absegeln erwarten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Reede — Reede,die:⇨Ankerplatz …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Reede — Sf Ankerplatz per. Wortschatz fach. (17. Jh.) Stammwort. Ursprüngliche Bedeutung ist Ort, an dem Schiffe bereit gemacht werden zu der niederdeutschen Entsprechung von bereit (bereiten). Hierzu Reeder und Reederei. ✎ Kluge (1911), 654. deutsch s.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Reede — Schiffe auf Reede vor dem chilenischen Salpeterhafen Iquique (vor 1900) Sichtbares Anzeichen der Wirtsc …   Deutsch Wikipedia

  • Reede — This ancient surname, of English origin with variant spellings Reade, Reede, and Reide, has three sources. Firstly, it may be a nickname for a person with red hair or a ruddy complexion, deriving from the Middle English re(a)d , Olde English pre… …   Surnames reference

  • Reede — Ree·de die; , n; ein Platz vor einem Hafen, an dem Schiffe liegen können <auf der Reede liegen> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.